Viele praktische Einblicke in die Berufswelt

Nachmittags konnten die Schüler dann von 13.30-16 Uhr in rund 30 Workshops praktisch ran. Bildungspartner des BZ sowie weitere Firmen hatten sich gemeinsam mit dem Team Berufswegeplanung viel Mühe gemacht und ein interessantes Programm zusammengestellt. Es wurde gelötet, ein Eignungstest simuliert oder auch keramisch modelliert. Andere bauten einen Klebebandroller oder planten eine Tour für eine Spedition. Aber auch die sozialen Berufe hatten ihren Raum und so konnten die Schüler in einer Pflegesimulation erfahren, welche Anforderungen dieses Berufsfeld haben könnte. Wieder andere mischten Farben oder beschäftigten sich mit dem Wirtschaften von Geld. Allesamt spannende Einblicke in die Berufswelt und ein weitere Baustein in der Berufswegeplanung für unsere Schüler.

Zurück