Grußwort

Chr. Terglane
Christof Terglane, Rektor

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Besucher unserer Homepage.

Panta Rhei ! (Heraklit) Alles fließt!
Und daran hat sich bis heute nichts verändert.

Mehr denn je wird uns bewusst, dass wir in einer Welt ständiger Veränderungen leben. So wird sich auch unsere Schule diesen Veränderungen anpassen und immer wieder neue Wege gehen müssen.  Auf neue Wege haben wir uns in vielen Bereichen bereits gemacht.

Dabei denken wir Schule gesamthaft. Wir sehen Schule als einen Ort, an welchem ganzheitlich gelernt wird, wo man sich wohlfühlt, an dem gelebt und gespielt wird. Wir sehen Schule als Ort, der elementar eingebunden ist in unsere Demokratie: Schule als Ort, der Kinder als mündigen Bürger formt, auffordert Demokratie aktiv mitzugestalten. Schule, die aktiv auf das Erwachsenwerden und alle einhergehenden Anforderungen vorbereitet und anschlussfähig macht. Wie es in unserem Leitbild steht, wollen wir einen Lebensraum bieten, in dem Schüler zu starken Menschen heranwachsen können.

Zentral ist dabei der Ausbau unserer Schule zur Ganztagsschule und die Entwicklung einer neuen Lernkultur: eine gute Mischung aus individualisierten, kooperativen, projektorientierten Lernformen, sowie dem lehrezentrierten Input.

„Lehren heißt, ein Feuer entfachen, und nicht, einen leeren Eimer füllen.“ (Heraklit)

Wir arbeiten an vielfältigen Konzepten Schule dahingehend neu zu denken, unseren Kindern Wege aufzuzeigen, Lernen aus vielfältigen Perspektiven zu betrachten, Lernen alleine und kooperativ gewinnbringend zu gestalten und vor allem die Lust am  Lernen zu behalten und für den eigenen Lernprozess Verantwortung zu übernehmen.  Wir wollen gemeinsam dieses Feuer entfachen.

Wir, das sind Schülerinnen und Schüler, Eltern, das Lehrerkollegium, unseren Pädagogischen Mitarbeiter, die Stadt Haslach, und die vielen anderen am Schulleben beteiligten.

Bei allem sollte uns eines aber immer leiten: Unsere Schülerinnen und Schüler, unsere Söhne und Töchter mit all Ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten, mit all Ihren Talenten, Interessen und vor allem ihren Potentialen. Sie sind es, die immer im Zentrum unserer schulischen und unterrichtlichen Weiterentwicklung stehen müssen.

Christof Terglane
(Rektor)